Kinderbeteiligung

Das Achte Sozialgesetzbuch, das Kinder– und Jugendhilfegesetz (KJHG), sieht eine "Beteiligung von Kindern und Jugendlichen" ausdrücklich vor, im Paragraph 8 "Kinder und Jugendliche sind entsprechend ihrem Entwicklungszustand an allen sie betreffenden Entscheidungen der öffentlichen Jungendhilfe zu beteiligen." In Paragraph 80 werden die Träger der Öffentlichen Jugendhilfe aufgefordert, den Bedarf unter Berücksichtigung der Wünsche, Bedürfnisse und Interessen der jungen Menschen zu ermitteln!

Darüber hinaus sollten sie (nach §80, Abs.4), darauf hinwirken, dass die Jugendhilfeplanung und andere örtliche und überörtliche Planungen aufeinander abgestimmt werden und Planungen insgesamt den Bedürfnissen und Interessen der jungen Menschen Rechnung tragen.

Das Land Nordrhein-Westfalen hat Partizipationsrechte von Kindern und Jugendlichen im Jugendförderungsgesetz und in der Gemeindeordnung festgeschrieben. Dort hieß es, dass bei allen Maßnahmen, die die Belange von Kindern und Jungendlichen tangieren, Partizipation im Regelfall stattzufinden hat.